Strampelpfade


Wanderschuhe, Leidenschaft, Zelt und Hund.

Meine Leidenschaft ist das Draußen sein, deshalb stehen die Wanderschuhe immer bereit. Am Liebsten allein mit Hund. Zu Hause träume ich von einsamen Nächten unter den Sternen im Nirgendwo, weit weg von den Lichtern und der Zivilisation.

Warum Strampelpfade.

Strampeln hat nur etwas mit Fahrradfahren zu tun? Nein, man kann sich auch auf Wanderpfaden abstrampeln. Zudem ist auch nicht ausgeschlossen, dass wir langfristig wieder Fahrradtouren machen werden.

Strampelpfade zum Glück.

Über meine Entwicklung, den vergangenen Weg, die Ziele und Erfolge oder Misserfolge, darüber möchte ich hier erzählen. Und dabei auch all die Frauen motivieren die sich zu alt fühlen oder nicht den Mut haben allein loszuziehen, ob zu Fuß oder mit dem Auto!
Dieses Jahr bin ich 58 Jahre alt geworden.

Wanderschuhe hatte ich schon immer.

Gewandert mit Kind in den Alpen, von Hütte zu Hütte, auf Berge gekraxelt und mit dem Gleitschirm hinunter geflogen, gewandert mit Mutter und ihrem Wanderverein hier im Sauerland. Gelaufen und gewandert während der Wechseljahre gegen die Depression, es hat geholfen. Aber in den letzten Jahren wurden meine Strecken immer kürzer,  denn mein lieber Freund Bilxa, mein tierischer Begleiter wurde immer älter und die Kilometer immer weniger. Und dann wäre da noch die Sache mit dem Gewicht auf dem Rücken, das liegt fast 40 Jahre zurück.

Passiert ist es in Schottland 2013.

Auf einer Strecke des West Highland Trails, da waren Sie, die Wanderer mit ihren Rucksäcken, unterwegs nach Fort William. Und ich  konnte nur Staunen und bedauern, es niemals selber gemacht zu haben. Der absolute Kracher aber waren die Zelte in der Wildnis. Kein Campingplatz, der Hammer, das hat mich endgültig geflasht.

Unterwegs über Stock und Stein bei Regen und bei Sonnenschein.

Nachdem mich im Mai 2017 mein alter Freund verlassen hat und nun der junge Mozart an meiner Seite geht, ist die Entscheidung gefallen,  wir werde auf Trails gehen. Das erste Ziel wird der Glyndŵr’s Way in Wales.

Neues


Hand gestrickte Socken

Auf meine Haut kommt nur Wollwäsche zum Wandern


Bei meinen Wanderungen in Belgien im Sommer bei Temperaturen um die 10 bis 15 Grad hatte ich immer Probleme mit den verschwitzen Shirts, sogar mit meinen Laufshirts, die einfach nicht am Körper trocknen wollten. Die leichte Jacke aus Fleece hielt dann auch nicht mehr warm, es war nur ätzend. Also habe ich in meiner Facebook Wandergruppe ein wenig nachgelesen, was die Anderen so empfehlen und bin auf Wollwäsche zum Wandern gestoßen. WOLLE!

weiterlesen
Vango F10 Helium UL2 Ultralight Zelt

Mein kleines, geräumiges Ultraleicht Zelt


Frauen lieben angeblich Schuhe, bei mir sind es Zelte. Daher könnte ich mir auch eine ganze Sammlung anschaffen, nur um sie auszuprobieren.

Es ist aber nicht die Farbe, oder die coole Optik eines Zeltes für den Kauf eines Zeltes ausschlaggebend, sondern die Anforderungen an das Einsatzgebiet, der Verwendungszweck und die Jahreszeiten.

weiterlesen