Tag 8 – Gruinard Bay to Inverianvie River

Blixas bester Tag

[16.03.2017]

Heute fahren wir die North Coast 500 Richtung Aultbea und noch ein kleines  Stück weiter bis zur Gruinard Beach. Es ist noch wolkig und kühl, doch es kündigt sich ein schöner Tag an. Ich parke auf dem Parkplatz gegenüber dem Eingang zum Strand. Wir wollen heute den Inverianvie River, der hier an dem Strand in das Meer mündet, bis zum Wasserfall hinaufgehen. 3 km, eine kleine Strecke, genau richtig für Blixa.

Aber zuvor einen Blick auf den so oft gerühmten kleinen Strand, bevor wir ins Landesinnere aufbrechen. Die Berge im Hintergrund werden schon von der Sonne angestrahlt, hier am Strand ist es noch schattig. Der Sand hat einen rosa Schimmer. In Blickrichtung könnte man auf weitere Strandabschnitte wandern, wenn, ja wenn das Meer bei Ebbe weiter zurück weicht.

Den Inverniavie River entlang

Geht es durch Ginsterbüsche und Gestrüpp, viele Menschen sind dieses Jahr hier noch nicht gegangen. Wir kommen nur langsam voran, müssen uns immer wieder den Weg freischaufeln. Nach ein paar hundert Metern hört das Gestrüpp auf und wir gehen auf Wasser durchtränktem Boden. Schlüpfrig!

Dem Inverninvie Wasserfall entgegen

Das Gehen ist mühsam, der Boden noch sehr frühlingshaft Feucht von all dem Wasser, das von den Hügeln in das Tal fließt. Da oben in der nahen Ferne sieht man den Wasserfall und den Rest an Wolken. Wir bekommen noch einen Guss ab, nur um 5 Minuten später wieder in der Sonne zu stehen.

Ein Weg? Welcher Weg? Es geht einfach am Ufer entlang, immer da wo die Schuhe halbwegs Halt finden. Blixa findet das großartig und will immer weiter. Wir erreichen den Wasserfall , es regnet wieder. Jacke an, Jacke aus, so schnell wie das Wetter wechselt kann man sich kaum umziehen . Blixa darf frei laufen, denn es sind keine Schafe in Sichtweite. Er springt umher, es ist eine Freude ihm zuzusehen.

Den Invernianvie entlang zurück zur Gruinard Bay

Die Sonne lacht, der Blick auf die umliegenden, nackten Hügel gibt mir ein Gefühl von Bergwelt. Und das so nah am Meer.

 

Der Weg zurück ist noch schwieriger als bergauf, ich muss aufpassen nicht auszurutschen und im Wasser zu landen, denn das ist überall. Tatsächlich ist der gesamte Untergrund neben dem Inverianvie eine Ansammlung von Minibächen, die sich ihren Weg in den Fluss bahnen.  Man denkt immer da hinten wird es trocken, aber es  wird nur verdeckt vom abgestorbenen Gras des Winters.

Blixa klettert voraus, und schaut ab und zu wo ich bleibe.

 

Dann wittert er etwas, schaut Richtung der Felsmassive und wird nervös. Also wieder an die Leine für das letzte Stück zurück zum Strand.

Der Rückweg ist phantastisch, man sollte in Schottland sowieso alle Strassen und Wege in beide Richtungen gehen/fahren. Oder einfach an einer Stelle stehen bleiben und warten. Der Blick ändert sich mit dem Licht, und manchmal ist die schönste Ansicht genau im Rücken des Betrachters.

An der Gruinard Bay Beach

Die Sonne scheint, wir sind komplett allein, Strand und Meer, was kann es schöneres geben?

Blixa the happy dog Rennt wieder!

Hier ein kleiner Auszug aus dem Blixa Gruinard Bay Beach Walkcicle:

Es war einer unser glücklichsten Momente auf dieser Reise, weil es ihm körperlich so sehr gut ging. Jetzt wo ich diesen Beitrag mit den Bildern fertigstelle und daran denke, ihn so sehe, bin ich so unendlich traurig und glücklich über den Moment. Alles zusammen, Chaos!

Es kam eine dicke Wolke

Deshalb gibt es heute nur noch Bilder vom unserem Abendspaziergang in Gairloch. Ein Wetter kam auf und änderte das Klima für einige Tage.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.