Tag 15 – Ullapool oder Versuch bis Durness zu kommen

Meine Leidenschaft Kakao und handgemachte Pralinen

[23.03.2017]

Auf meiner ersten Schottland Reise habe ich mich in den Kakao und die Trüffel Pralinen von Cocoa Mountain in Durness verliebt. Der besten Kakao der Welt. Plan war auch diesen März mal eben so hin zu fahren, Kakao zu trinken, Schokolade einzukaufen und am Strand von Durness spazieren zu gehen.

Soweit der Plan. Die Durchführung war eine Etappenplanung, denn mit Blixa im Auto, der nach 2 Stunden Kurven am Stück echt leidet, musste ich mehrere Pausen einlegen. Doch es kam ganz Anders.
Eine Rückfahrt im Dunkeln hatte ich eingeplant, denn wenn Blixa erst pennt kann ich durchheizen.

Etappe 1 bis zur Gurinard Bay Beach

Noch einmal am Strand laufen, Blixa rennen zu sehen, war der Grund warum wir hier eine Pause eingelegt haben. Diesmal sind die Fotos noch schöner als beim letzten Mal. Blixa war aber nicht in Laufstimmung, sondern eher chillig drauf. Also mach ich ein paar Fotos.

Heute könnten wir sogar zu den anderen Stränden gehen, doch das Ziel ist der Weg und nach einer halben Stunde fahren wir weiter. Nicht ohne wieder am Little Loch Broom ein Foto zu knipsen.

Etappe 2 zum Corrieshalloch Gorge

Letzten Samstag bin ich wegen dem schlechtem Wetter vorbeigefahren, diesmal geht das nicht, es ist zu schön. Wir parken oberhalb des Gorge, einer tiefen Schlucht. Ein Reisebus steht dort und wartet auf die Insassen, denen wir beim Abstieg begegnen, und die ordentlich keuchen. Schnell erreichen wir die Wackelbrücke von Sir John Fowler, der auch der Architekt der Fort Bridge bei Edinburgh ist.

Die Schlucht ist eine Meile lang und so 61 Meter tief. Durch seine Unzugänglichkeit gibt es eine große Vielfalt von Bäumen, Farnen und Flechten. Leider steht die Sonne zu tief um von der Aussichtsplattform gescheite Fotos vom hinunterstürzenden Wasser zu machen. Die Schlucht ist sehr tief, sehr laut, sehr dunkel, sehr furchteinflößend.

Wir nehmen den Rundweg und am nördlichen Ende habe ich eine super Aussicht auf das Tal des Loch Broom mit den schneebedeckten Bergspitzen in weiter Ferne.

Etappe 3 Ullapool

Heute noch schöner als letztes Mal.

Weiter fahren wir Richtung Ullapool, ich möchte noch ein paar Kerzen kaufen. Am Hafen, über der örtlichen Fernuniversität stellen Behinderte die besten und am längsten haltenden Duftkerzen her die ich kenne. Ich kaufe 4 Stück, das sollte 1-2 Jahre ausreichend Duft in meiner Wohnung verbreiten.

Schade dass Bilder nicht duften können!
Etappe nach Durness vergeigt

Es ist Mittag, also gibt es wieder Fish and Chips, wir sitzen wieder auf einer der Bänke gegenüber des Hafens und lernen eine Busfahrerin aus der Gegend kennen. Und dann Drama, sie schaut nach den Öffnungszeiten auf der Webseite von Cocoa Mountain. Heute nur bis 3 Uhr. NEIN. Das schaffe ich nicht bis 3 Uhr. Verzweiflung, Einsicht, Ruhe, Alternative? Ich fahre einfach noch ein wenig Richtung Norden und halte dort wo es uns gefällt.

Etappe 4 am Strand von Ardmair

Ich muss gar nicht weit fahren, bereits wenige Kurven hinter Ullapool liegt direkt an der Strasse ein Steinstrand, warum nicht? Wir gehen über die rutschigen, ausschließlich flachen Steine am Strand entlang, Blixa findet das gut und läuft die ganze Zeit im flachen Wasser.

Ich bin schon wieder auf dem Weg zurück zum Auto, da legt sich Blixa einfach auf den warmen Steinen hin und will nicht aufstehen. Siehe Beitragsbild. Also setzte ich mich zu ihm, sammle eine Hand voll besonders schöne Exemplare der Steine und genieße einfach das Leben. Danke Blixa, dies war der zweite Außergewöhnliche Moment auf unserer Reise. Magisch.  Wir verbringen dort 2-3 Stunden, einfach so. Die Steinsammlung ist heute bei mir im Garten und kommt an deinen Kirschbaum, wenn er etwas größer geworden ist.

Etappe 5  LAEL FOREST die Zweite

Nach dem langen Sitzen am Strand haben wir Beide noch Lust auf etwas Beine vertreten. Warum nicht noch einmal in den Lael Forest! Diesmal suche ich die Riesenbäume die dort stehen sollen und entdecke sie nahe der Strasse.

Damit man eine Vorstellung vom Umfang bekommen kann habe ich Blixa Missbraucht und davor gesetzt.

Etappe 6 die Rückfahrt

Auf der Rückfahrt fahren wir in die untergehende Sonne und ich muss tatsächlich die Sonnenbrille herausholen. Wir sehen ein Rudel Wild irgendwo im Nirgendwo zwischen zwei Lochs, und Blixa darf heute ausnahmsweise auf der Rückbank Platz nehmen und kann so im Liegen die Landschaft sehen.

Kurz vor Aultbea muss ich einfach noch mal anhalten und ein Bild von der untergehenden Sonne knipsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.