Tag 18 – Preston Mill oder doch Lallybroch?

Und die Suche nach einem Campingplatz

[25.03.2017]

Die Nacht war kalt, das Zelt ist gefroren und ich wärme mich mit dem Abbau auf. Schlimm war die Kälte an den Händen beim herausziehen der Stangen. Mein altersschwacher Daunenschlafsack hat warm gehalten und Blixa lag eingerollt im Rollstuhl Fußsack von meiner Mama.

Statt Frühstück habe ich mir beim Krämer in Dunkeld einen Tee und Scones geleistet und ich streife mit Blixa noch ein wenig in die Wiesen hinter dem Städtchen umher, danach geht es weiter. Die Sonne scheint, es wird ein warmer Tag.

Wieder geht es über die Brücke am Forth und an Edinburgh vorbei. Danach verlasse ich die Autobahn und wir fahren über die Landstrasse Richtung Süd/Ost dem Meer entgegen. Der Plan ist später Nahe der Grenze einen Campingplatz zu finden. In der Höhe von Preston wird Blixa unruhig, und ich biege Richtung Städtchen ab. Etwas außerhalb parke ich das Auto und wir gehen am Tyne spazieren. Ein herrlicher Frühlingstag. Wir wandern an Feldern und Wiesen entlang und landen an einer Mühle.

Preston Mills

Das Gebäude ist super erhalten oder restauriert, überall blühen Narzissen und eine mir unbekannte Variante der Schneeglöckchen.

Was für ein blödsinniger Zufall, die Mühle sieht aus wie die Mühle in Lallybroch aus Outlander. Ich werfe mein Handy an und frage Google dazu aus. Tatsache, Volltreffer.

Wieder ein Foto für meine Freundin, und ganz viele schöne Bilder einer romantischen Mühle für mich.

Blixa ist Outlander auch sowas von egal, der findet es auch so gut hier. Und ich? Im Nachhinein betrachtet hat mich sicher der Name Preston an Prestonpans erinnert. Mache Dinge geschehen im Unterbewusstsein.

Mir ist heute nochmal nach Meer

Also weiter Richtung Küste, in Eyemouth halten wir an und bummeln durch die Stadt und den Hafen. Direkt unterhalb der Stadt liegt ein Strand und Blixa kann dort mit einigen Hundekumpels ein wenig toben. Ich gönne mir ein Bier und genieße die Sonne auf der Kaimauer. Echt nett hier, so für ein paar Stunden! Die sind dann auch schnell vorbei und wir fahren wieder los einen Campingplatz suchen.

Kein verflixter Campingplatz auf dem Zelte erlaubt sind

Auf jeden Fall nicht dort wo ich die Nacht verbringen wollte, in der Nähe von Duns, und auch nicht in der Nähe von Kelso. Alles nur Wohnwagen und/oder Trailer Plätze, Zelte nicht erlaubt. Coldstream, auch nichts. Fast bin ich bereit etwas zu mieten denn mir wird empfohlen nach Wooler in Northumberland zu fahren, dort solle es einen Park geben wo Hunde erlaubt sind. Und wieder ein kleines Wunder, am Ortseingang von Wooler steht ein Schild: Campingplatz. YEAH.

Wieder eine alte Farm, Highburn House Country Holiday Park mit aberwitzig viele Kaninchen und Enten auf dem Platz, Blixa versucht hinterher zu rennen, vergeblich.

Wir machen noch einen Spaziergang nach Wooler rein, nettes kleines Städtchen, aber ohne Charm. Egal, wir pennen hier nur und der Ausblick vom Zeltplatz aus ist super.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.