Unser Windstabiles Kuppelzelt oder Geodät

Kuppelzelt und Hund

In windigen Gegenden nehmen wir das Kuppelzelt mit

Heute keine Wanderung, die Wälder sind noch gestresst von Burglind, und wir hatten heute eine Trainingseinheit auf dem Hundeplatz, Radius Kontrolle. Zeit für einen weiteren Beitrag zum Thema Zelt. Aber es gibt noch einen Grund über Zelte nachzudenken, mein neues Leichtgewicht Zelt ist angekommen, aber dazu ein anderes Mal mehr, denn im Moment ist der Garten einfach zu Vermanscht für einen Probeaufbau.

Für unsere zweite Schottlandreise habe ich ein extrem windstabiles Zelt gesucht, dass nicht allzu schwer ist und ein vernünftiges Packmaß hat. Der Preis spielte auch eine Rolle, denn ich wollte unter 500  € bleiben.

Das Kuppelzelt muss Wintertauglich sein

Plan war es im März mit dem Auto über Calais bis Poolewe an die Nordküste Schottlands zu fahren, wo ich für 2 Wochen ein Häuschen  gemietet hatte. Die Fahrt hin und zurück sollte ab den Schottischen Borders mit vielen Stops ablaufen. Insgesamt war 1 Monat eingeplant. Campingplätze sind im März noch fast alle dicht, also wild Campen und die Umwelt dabei nicht missachten. Dass es dann wegen des Jobs ganz anders kam ist eine andere Geschichte.

Das Zelt muss im Wind stehen wie eine 1

Ein Zelt kaufe ich eigentlich ungern ungesehen, denn alle Beschreibungen können nicht das Zeltgefühl wiedergeben was man hat, wenn man es einmal selber aufbaut und sich hinein setzt. Es sollte auf gar keinen Fall ein Tunnel sein, denn je nachdem von wo der Wind kommt, und ich rede hier von der Seite, dann wird es ungemütlich beim Ausstieg falls die Öffnung in Windrichtung steht. Ich habe das einmal in einer sehr stürmischen Nacht an der Ruhr erlebt. Auch wenn unser Tunnelzelt 2 Eingänge hat, so hatten wir das super Pech genau den Wind von vorne Rechts zu bekommen. Ehrlich gesagt, mit Schlafen war da nicht viel, es war einfach zu laut und zu unsicher!

In Schottland und auf der gesamten Insel kann es heftig wehen, dazu muss man nicht einmal am Meer zelten.

“Unser Windstabiles Kuppelzelt oder Geodät” weiterlesen

Sauerländer Waldroute Etappe 4 – im Weihnachtsbaum Wald

Im Tannenbaumwald bei Sundern

Waldroute Etappe 4: Von Amecke nach Arnsberg

[Wanderung 22 km, mittel] [470 Höhenmeter ] [14.01.2018]

Endlich gutes Wetter für eine Tagestour auf der Sauerländer Waldroute. Wegen der fehlenden Busverbindungen am Sonntag, ist meine Tochter wieder so lieb und bringt mich extra am Sonntag Morgen nach Amecke. Allzu früh kann ich keinen Transport erwarten, also fahren wir  10:15 Uhr ab und nach einer halben Stunde Autofahrt kommen wir um 10:45 an.

Die magische 20 km Marke auf der Sauerländer Waldroute

Ich bin schon innerlich etwas Aufgeregt, denn zum ersten Mal werde ich mehr als 18 km gehen, und das im Winter, wo Pausen kurz und kalt sind. Ich kann mit Mozart nicht einfach so 4-5 Stunden durchlaufen, dazu ist er noch zu Jung. Zum Glück gehen die letzten Kilometer durch Arnsberg, so dass ich nicht befürchten muss im Dunkeln im Wald zu stehen. Vorsorglich habe ich eine Taschenlampe mit dabei, genug zum Essen und Trinken, meinen kleinen Hocker und noch ein paar Dinge, damit der Rucksack ein wenig wiegt.

Dann gehen wir mal los!

In Amecke startet der Weg nicht auf einem breiten Feldweg mit Kies, Super. Doch die Freude dauert nicht lange, und wieder geht es auf breiten Wegen oberhalb der Sorpe weiter, stetig sanft bergauf.  Und irgendwann treffen wir wieder auf ein Schild mit einer Sagengeschichte.

“Sauerländer Waldroute Etappe 4 – im Weihnachtsbaum Wald” weiterlesen

Christine Koch Weg Etappe 1 bis Balve

Baumstumpf mit Steinen und Wegweiser

Der Christine Koch Weg von der Edelburg in Hemer bis Balve

[Wanderung ca. 15 km, leicht] [ca. 430 Höhenmeter ] [07.01.2018]

Auf dem Christine Kochweg bis Balve

Auf meiner Wanderung im Advent kam mir die Idee diesen Winter auch den Christine Koch Weg zu gehen, wenn es mit dem Transport zum Anfang und Endpunkt des Sauerländer Waldweges mal nicht so klappt, denn die meisten Etappen sind mit dem Zug gut zu erreichen.  Ansonsten bin ich angewiesen auf meine Tochter, oder im schlimmsten Fall einem Taxi, letzteres wirklich nur im Notfall, denn das wird teuer!

Falls jemand bereits den Christine Koch Weg gegangen ist, so würde ich mich über einen Kommentar mit Informationen und Eindrücken freuen!

Meine Tochter ist so lieb

Und bringt mich zur Edelburg, wo wir noch ein Stück miteinander gehen, kurz vor der Schutzhütte biegt sie ab, um meinen Standard Gassi am Abend Weg zurück zum Auto zu gehen. Mozart und ich wandern weiter, Richtung Hüingsen und treffen auf einen mit Meisenknödeln behangenen Baum. Wer macht denn sowas? Coole Idee!

“Christine Koch Weg Etappe 1 bis Balve” weiterlesen

Yoga oder die Sache mit der Beweglichkeit

Wandern ist Gesund, Yoga macht Gesünder

Yoga Vorsätze für das Neue Jahr

Für meine 58 Jahre finde ich mich eigentlich recht fit. Das Gewicht geht im Rumpfbereich zwar stetig bergauf, aber es stört nicht wirklich, man gewöhnt sich daran und das Gehen klappt bis auf mein Fußballen Problem ganz anständig. Yoga habe ich in meinem Leben immer mal wieder gemacht, aber nicht durchgängig. Das letzte Mal vor ca. 5 Jahren.

Warum die Pause? Weil ich nicht der zu Hause-Yoga-Mensch bin. Zu Hause ist Abhängen, Putzen, Hobbys oder Arbeiten am Computer. Ich bekomme Yoga nicht in meinen Alltag integriert, es sei denn ich habe einen Termin und muss da hin gehen.

“Yoga oder die Sache mit der Beweglichkeit” weiterlesen