Yoga oder die Sache mit der Beweglichkeit

Wandern ist Gesund, Yoga macht Gesünder

Yoga Vorsätze für das Neue Jahr

Für meine 58 Jahre finde ich mich eigentlich recht fit. Das Gewicht geht im Rumpfbereich zwar stetig bergauf, aber es stört nicht wirklich, man gewöhnt sich daran und das Gehen klappt bis auf mein Fußballen Problem ganz anständig. Yoga habe ich in meinem Leben immer mal wieder gemacht, aber nicht durchgängig. Das letzte Mal vor ca. 5 Jahren.

Warum die Pause? Weil ich nicht der zu Hause-Yoga-Mensch bin. Zu Hause ist Abhängen, Putzen, Hobbys oder Arbeiten am Computer. Ich bekomme Yoga nicht in meinen Alltag integriert, es sei denn ich habe einen Termin und muss da hin gehen.

Warum ist Yoga besonders im Alter so Wichtig!

Ich bin kein Mediziner, aber aus Erfahrung weis ich, dass Yoga alle meine anderen sportlichen Aktivitäten immer positiv beeinflusst hat. Als Computer Arbeiter, also Sitzmensch, leidet besonders mein Rücken, und der muss einen schweren Rucksack tragen. Aber auch die Schultern, und die andauernd nach vorn gebeugte Haltung muss einiges aushalten. Alle Gelenke unterhalb der Hüfte werden beim Rucksack schleppen stark beansprucht, Bänder, die diese zusammen halten müssen,  dürfen nicht schlapp machen, müssen dehnbar bleiben.  Tausend Gründe am Verschleiß zu arbeiten. Beweglichkeit heißt also Belastbarkeit und Schutz vor Verletzungen.

Nach 5 Jahren das erste Mal wieder Yoga

Schock! Die Bewegung an sich ist zwar noch im Kopf, aber die Dehnbarkeit der Muskeln extrem reduziert. Warum habe ich nicht auf meine ehemalige Yoga Lehrerin gehört, die mir so sehr ans Herz gelegt hat nicht aufzuhören! Ich hab ja einiges erwartet, aber so eine Reduzierung nicht. Bei einigen Übungen bekam ich sogar Platzangst und Atemnot. Am Tag danach Muskelkater ohne Ende.

Und trotzdem, bereits während der ersten Yoga Stunde haben meine Muskeln gejubelt und die Freude ist mir bis ins Gehirn gekrochen. Eine Freiheit machte sich breit und ich bin um einige Zentimeter gewachsen.  Dazu kommt immer mehr die Gewissheit, das ich es nächstes Jahr schaffen werde meinen Trail zu gehen, auch ohne medizinische Betreuung am Wegesrand!

Yoga bis zum letzten Tag

Ganz muss ich die Hoffnung nicht aufgeben, denn ich bin für mein Alter immer noch Beweglicher als die meisten Altersgenossinnen. Keine Yoga Pausen mehr!

Möge dieser Vorsatz gelingen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.