Sauerländer Waldroute Etappe 4 – im Weihnachtsbaum Wald

Im Tannenbaumwald bei Sundern

Waldroute Etappe 4: Von Amecke nach Arnsberg

[Wanderung 22 km, mittel] [470 Höhenmeter ] [14.01.2018]

Endlich gutes Wetter für eine Tagestour auf der Sauerländer Waldroute. Wegen der fehlenden Busverbindungen am Sonntag, ist meine Tochter wieder so lieb und bringt mich extra am Sonntag Morgen nach Amecke. Allzu früh kann ich keinen Transport erwarten, also fahren wir  10:15 Uhr ab und nach einer halben Stunde Autofahrt kommen wir um 10:45 an.

Die magische 20 km Marke auf der Sauerländer Waldroute

Ich bin schon innerlich etwas Aufgeregt, denn zum ersten Mal werde ich mehr als 18 km gehen, und das im Winter, wo Pausen kurz und kalt sind. Ich kann mit Mozart nicht einfach so 4-5 Stunden durchlaufen, dazu ist er noch zu Jung. Zum Glück gehen die letzten Kilometer durch Arnsberg, so dass ich nicht befürchten muss im Dunkeln im Wald zu stehen. Vorsorglich habe ich eine Taschenlampe mit dabei, genug zum Essen und Trinken, meinen kleinen Hocker und noch ein paar Dinge, damit der Rucksack ein wenig wiegt.

Dann gehen wir mal los!

In Amecke startet der Weg nicht auf einem breiten Feldweg mit Kies, Super. Doch die Freude dauert nicht lange, und wieder geht es auf breiten Wegen oberhalb der Sorpe weiter, stetig sanft bergauf.  Und irgendwann treffen wir wieder auf ein Schild mit einer Sagengeschichte.

“Sauerländer Waldroute Etappe 4 – im Weihnachtsbaum Wald” weiterlesen

Christine Koch Weg Etappe 1 bis Balve

Baumstumpf mit Steinen und Wegweiser

Der Christine Koch Weg von der Edelburg in Hemer bis Balve

[Wanderung ca. 15 km, leicht] [ca. 430 Höhenmeter ] [07.01.2018]

Auf dem Christine Kochweg bis Balve

Auf meiner Wanderung im Advent kam mir die Idee diesen Winter auch den Christine Koch Weg zu gehen, wenn es mit dem Transport zum Anfang und Endpunkt des Sauerländer Waldweges mal nicht so klappt, denn die meisten Etappen sind mit dem Zug gut zu erreichen.  Ansonsten bin ich angewiesen auf meine Tochter, oder im schlimmsten Fall einem Taxi, letzteres wirklich nur im Notfall, denn das wird teuer!

Falls jemand bereits den Christine Koch Weg gegangen ist, so würde ich mich über einen Kommentar mit Informationen und Eindrücken freuen!

Meine Tochter ist so lieb

Und bringt mich zur Edelburg, wo wir noch ein Stück miteinander gehen, kurz vor der Schutzhütte biegt sie ab, um meinen Standard Gassi am Abend Weg zurück zum Auto zu gehen. Mozart und ich wandern weiter, Richtung Hüingsen und treffen auf einen mit Meisenknödeln behangenen Baum. Wer macht denn sowas? Coole Idee!

“Christine Koch Weg Etappe 1 bis Balve” weiterlesen

Schneewanderung im Advent

Verschneite Waldemei und Mozart

Eine Schneewanderung direkt vor der Haustür

[Wanderung ca. 15 km, leicht] [ca. 150 Höhenmeter ] [10.12.2017]

Es schneit! Eigentlich war heute die nächste Etappe der Sauerländer Waldroute geplant, aber die Wettervorhersage hat für den Nachmittag  Regen angekündigt, die Matsche wollte ich mir nicht antun und die Autofahrt bis Amecke bei Schneefall war auch keine gute Option. Also Auto stehen lassen und eine Schneewanderung direkt an der Haustür beginnen!

Wir gehen das kurze Stück zum Bahnhof, denn dort steht ein Schild vom SGV mit Wanderrouten, mal schauen was die so anzubieten haben. Plan ist irgendwie Richtung Hüingsen, Familie überfallen und dann, falls das Wetter nicht mitmacht, mit dem Zug zurück. Da sehe ich ein Schild!

“Schneewanderung im Advent” weiterlesen

Etappe 3 – Von Binolen nach Amecke am Sorpesee

Sorpesse Stausee bei Amecke

Waldroute Etappe 3: Geburtstags Spaziergang zum Sorpesee

[Wanderung ca. 15 km, mittel] [ca. 300 Höhenmeter ] [22.11.2017]

Es hat ein wenig gedauert bis ich endlich die nächste Etappe zum Sorpesee starten konnte. Schuld war auch mein Fuß, der nach ein paar Kilometern immer heftig geschmerzt hat. Meine sachkundige Freundin hat mir ein paar Übungen beigebracht zur Stärkung des Unterfußes. Die ersten Tage gab das richtig Muskelkater, doch es scheint zu wirken. Vielleicht schreibe ich später einen extra Beitrag zu diesem Thema.

Happy Birthday! Hurra, Mozart hat heute seinen ersten Geburtstag!

Egal in welchem Bundesland Feiertag ist, ich hab da immer frei. Und, das Wetter soll schön werden. Drei Gründe die nächste Etappe anzugehen. Plan ist von Volkringhausen bis Sundern über den  Sorpesee zu gehen. Zwei Stunden musste ich am Morgen noch Arbeiten, aber als ich um 10 Uhr meinen Rucksack vor die Tür gestellt habe, kapierte Mozart was ansteht und flitze wie der geölte Blitz im Garten hin und her – natürlich vor lauter Freude.

Die Hönnetal Bahn nach Neuenrade

“Etappe 3 – Von Binolen nach Amecke am Sorpesee” weiterlesen

Sauerländer Waldroute Etappe 2 durch den Balver Wald

Sauerländer Waldroute Garbeck Panorama

Waldroute Etappe 2: Variante von Stephanopel nach Balve

[Wanderung ca. 13 km, mittel] [ca. 360 Höhenmeter ] [04.11.2017]

Am Sonntag soll das Wetter regnerisch werden, am Samstag sonnig. Daher fiel die Entscheidung nicht schwer die nächste Etappe am Samstag zu gehen.  Es gibt eine kleine Routenänderung, da ich das Teilstück von Brockhausen und dann an der Hönne entlang bis Volkringhausen regelmäßig wandere. Wir werden am Eingang zum Balver Wald den Iserlohner Weg Richtung Balve gehen. Danach sozusagen zurück über den Höhweg (Waldroute als Variante ausgezeichnet) und dann endgültig nach Balve über den Wanderweg A0.

Startpunkt Stephanopel Wanderparkplatz Ispei

Meine Tochter bring uns mit dem Auto zum Startpunkt, den wir um 9:30 erreichen. Sie wird mich mit ihren beiden Hunden ein Stück des Weges begleiten.

“Sauerländer Waldroute Etappe 2 durch den Balver Wald” weiterlesen

Sauerländer Waldroute Etappe 1

Mozart auf der Waldroute

Waldroute Etappe 1: Von Iserlohn nach Stephanopel

[Wanderung 12,9 km, mittel] [468 Höhenmeter ] [31.10.2017]

Die Idee, den Sauerländer Waldroute zu gehen kam mir im letzten Monat auf meinem Spaziergang im Hönnetal. Nach all den vielen Rundwanderungen hatte ich Lust eine “Strecke” durch meine alte Heimat zu wandern. Fang ich gleich um die Ecke an.

Etappe 1 startet in Iserlohn

Nicht weit weg von meiner Behausung, doch an einem Feiertag mit dem Bus dorthin zu gelangen (die Bahn fährt die Strecke nicht mehr), war eine kleine Odyssee mit der Linie 22 und einem wilden Zig Zack Kurs durch die Gegend.

Am Iserlohner Bahnhof angekommen mussten wir noch ein kurzes Stück bis zum Wanderparkplatz an der Alexanderhöhe gehen. Höhe, ja. Und so ging es direkt weiter beim steilen Anstieg zum Danzturm. Vorbei und durch eine kleine Parkanlage. Ich wußte gar nicht was für einen schönen Stadtwald Iserlohn hat. Und erst der Ausblick! Selbst bei dem diesigen Wetter reichte der Blick bis zum Haarstrang und darüber hinaus.

“Sauerländer Waldroute Etappe 1” weiterlesen

Im Hönnetal zwischen Volkringhausen und Feldhofhöhle

Hönnetal Die Sieben Jungfrauen

Ein abenteuerlicher, für Kinder geeigneter Rundwanderweg im Hönnetal

[Rundweg ca. 6 km, leicht, für Kinder sehr gut geeignet]

Wenn wir unter der Woche Lust auf eine kleine Wanderung haben, dann gehts in das wenige Kilometer entfernte  Hönnetal. Diese kleine Wanderung mache ich auch gerne mit ungeübten Besuchern aus der Großstadt, oder mit meinem Enkelkind (in Variationen). Manchmal sogar auf der Heimfahrt nach einem Kundenbesuch. Je nach Lust und Zeit fahr ich mit dem Auto die paar Kilometer, oder noch Schöner, mit der Bahn von Menden aus.

Eine alternative Strecke mit ganz kleinen Kindern ist auch die Variante mit dem Zug bis Volkringhausen, zu Fuß immer schön an der Hönne entlang bis Binolen und von dort mit dem Zug wieder nach Menden zurück. In Binolen könnte man sogar einen Besuch in der Reckenhöhle einbeziehen.

Heute geht es in Binolen los.

“Im Hönnetal zwischen Volkringhausen und Feldhofhöhle” weiterlesen

Eine Rundwanderung in Oesbern

Heute ging es rund um Oesbern herum, durch Wald und Felder.

[Rundweg 12,5 km, mittel mit wenigen Anstiegen auf teilweise unwegsamem Gelände ]

Das letzte mal war ich im Sommer 1978 in Oesbern, auf unserer Abi Feier. Die Lage des Dörfchens hat mir schon immer gut gefallen, habe das Umland jedoch nie erkundet. Kurz hinter dem Hexenteich war Ende Gelände. Ein guter Grund endlich einmal hier zu wandern.

Meine zwei Hunde und ich  starten am vorher erwähnten Hexenteich. Es ist 10 Uhr, es regnet. Nach kurzer Zeit treffen wir auf das O, unser Wegweiser für die nächsten 12,5 km. Der Weg ist schmal und geht durch hohes Grass, zum Glück hält meine Regenhose die Feuchtigkeit ab.

“Eine Rundwanderung in Oesbern” weiterlesen

Der Antonius Weg in Eisborn

Heute ging es nach Eisborn auf den Antonius Weg mit Mozart und meiner Pflegehündin Fibi.

[Rundtour, 7,9 km, leicht]

Nur 5 Kilometer entfernt liegt das Hönnetal, mein bevorzugtes Wandergebiet vor der Haustür. Das Tal hat etwas Magisches mit seinen Felsen und Höhlen. Die Hönne ist nirgendwo Schöner! Doch dieses Mal ging es in die Höhe, nach Eisborn, um die Perspektive von Oben bei hoffentlich schönem Wetter zu genießen.

Der Weg beginnt im Ortskern von Eisborn, und nach wenigen Minuten ist man bereits auf einem Feldweg mit wunderbarem Weitblick über das Hönnetal Richtung Dailinghofen.

“Der Antonius Weg in Eisborn” weiterlesen