Tag 13 – Poolewe Rundgang um Loch Kernsary

Die gegenüberliegende Seite vom River Ewe

[21.03.2017]

Wenn man jeden Morgen aus dem Haus blickt und das gegenüber liegende Ufer so oft und intensiv betrachtet, dann wird es Zeit genau dort einmal wandern zu gehen. Irgendwo da hinten liegt Fionn Loch und direkt gegenüber am anderen Ufer in der Höhe liegt Loch Kernsary. Bis Fionn Loch ist es für Blixa zu weit, selbst der Rundweg am Ewe entlang und dann um Loch Kernsary ist lang. Doch wir haben den ganzen Tag Zeit und mit Pausen sollte er es schaffen.

Am River ewe entlang

Es ist schon fast Mittag (doch etwas Zeit vergammelt), ich parke in Poolewe am Bürgerhaus und wir folgen dem River Ewe flussaufwärts. Es nieselt, die Wolken hängen tief, kein gutes Wetter für Fotos. Trotzdem kann ich nicht umhin ein Narzissen Foto zu schießen.

Wir kommen an den letzten Häusern und an einem kleinen Steinbruch vorbei und können unser Cottage heute von der anderen Flussseite begutachten. Wie malerisch es dort liegt. Zuerst sieht man nur das Haus von Alex und das direkt zum Fluss gewandte Cottage.

Auf zum Loch Kernsary

Das Tal verengt sich und wir gehen ein Stück auf der Privatstrasse zum Inveran House entlang. Das waren die Scheinwerfer am anderen Ufer! Wir begegnen den ersten 2 Wanderern seit wir hier sind. Sie haben den Weg in der umgekehrten Richtung bewandert und waren auch am Fionn Loch. Frühaufsteher!

Kurz vor Inveran House geht eine Abzweigung nach links ab, auf einen Pfad in Wald und Moorlandschaft. Es geht bergauf, über eine kleine Brücke, und Loch Kernsary liegt nun links von uns. Am Kernsary Lodge machen wir eine Rast, ich futtere ein paar Shortbreads – irgendwie mag ich die nicht wirklich. Das Wetter ist nicht nach ausruhen, es ist heute echt kalt und wir gehen schnell weiter. Nicht zum Fionn Loch, sondern wir biegen auf den Weg zurück nach Poolewe ein.

Es geht an einer Ruine vorbei, das Moorland ist wie immer schlüpfrig und Nass, aber der Blick, wenn auch vernebelt, auf das Loch entschädigt die Plackerei durch den Schlamm. Viel zu schnell sind wir wieder in Poolewe angekommen. Wir gehen noch über die Steinbrücke, um beim Krämer Kartoffeln zu kaufen. Es ist schon später nachmittag, als wir zu Hause ankommen. Die Zeit verging im Flug.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.