Uplandsteig Tag 3 – Usseln bis Trekkingplatz-Ritzhagen-Willingen

Zur Belohnung ein wunderschöner Wandertag

[Wanderung 23,0 km, schwer] [470 Höhenmeter] [23.05.2021]

Am Morgen ist es draußen immer noch so ungemütlich wie am Abend zuvor. Ich öffne meinen Quilt, nun habe ich eine Decke und ziehe Mozart unter die warmen Daunen. So zusammen gekuschelt schlafe ich noch einmal ein. Judith geht es anscheinend genauso. Um 8:30 Uhr sind wir endlich wach, es regnet noch immer. Kein Pardon, heute steht eine waldreiche, lange Etappe bis zum Trekkingplatz-Ritzhagen-Willingen an.

Ich packe meinen Rucksack, deponiere Mozart draußen vor der Komposttoilette und baue das in Innenzelt ab. Judith nutzt wieder die Komposttoilette um ihren Rucksack vor dem Regen zu schützen, meiner liegt unter dem Außenzelt und bekommt sein Raincover verpasst. Danach landet auch mein Außenzelt in wenigen Minuten in seinem separaten Packsack. Der Abbau bei Judith funktioniert ähnlich, nur hat sie mehr gefummelt mit dem Schnüren. Ich sage nur Schere!
„Uplandsteig Tag 3 – Usseln bis Trekkingplatz-Ritzhagen-Willingen“ weiterlesen

Uplandsteig Tag 2 – Eimelrod bis Trekkingplatz-Büller-Höhe

Ein windiger, regnerischer Tag mit Lichtblicken

[Wanderung 17,8 km, mittel] [400 Höhenmeter] [22.05.2021]

Der neue Tag beginnt wolkenverhangenen, windig, es nieselt leicht, es ist sehr kalt. Kein Wunder, wir sind hier auf ungefähr 600 Höhenmetern im Trekkingpark Sauerland. Abgesehen von der Kälte ist die Landschaft angenehm beruhigend. Die Welt unter uns liegt im Dunst des frühen Morgennebel.

Zum Aufwärmen bauen wir schnell unser Zelt ab, kochen Kaffee, ich verspeise mein stärkendes Porridge, und wir machen uns zeitig auf den Weg zum nächsten Trekkingplatz-Büller-Höhe bei Usseln. Zum Glück haben wir beide unsere warmen Jacken mit dabei und tragen Sie noch bis zur nächsten Ortschaft Needar unter unserer Regenkleidung. Judith probiert zum ersten Mal ihren neuen Poncho aus und ist super begeistert. Ich trage wie immer meine rote Regenjacke und Regenhose.

„Uplandsteig Tag 2 – Eimelrod bis Trekkingplatz-Büller-Höhe“ weiterlesen

Uplandsteig Tag 1 – Dommel bis Trekkingplatz-Bockelau bei Eimelrod

Blick über Wiesen und runde Hügel

Endlich wieder unterwegs in der Natur

[Wanderung 12,1 km, leicht] [220 Höhenmeter] [21.05.2021]

Außergewöhnlicher Weise scheint heute Mittag die Sonne nachdem sie in den vergangenen Wochen kaum zu sehen war. Nur eine leichte Brise weht über den Parkplatz am Dommel den ich als Ausgangspunkt für unsere Wanderung auf dem Uplandsteig und für die erste Etappe bis zum Trekkingplatz-Bockelau bei Eimelrod ausgewählt habe. Meine Freundin Ju trifft wenige Minuten später ein, sie wird mich in den folgenden vier Tagen begleiten. Danach geht es für mich und meinen braven Wanderhund Mozart auf dem Diemelsteig alleine weiter. Der Startpunkt ist strategisch gewählt, da sich hier Upland,- und Diemelsteig treffen.

Vorbereitung am Wanderparkplatz Dommelturm

Beide Wanderrouten hatte ich schon früher ins Auge gefasst aber immer Probleme örtlich nahe Übernachtungen auf Campingplätzen zu finden. Im Geomagazin habe ich ganz zufällig über die neuen Trekkingplätze im Uplandsetig

Trekkingpark Sauerland gelesen, und direkt bei der Touristen Information in Willingen nachgefragt. Als Bloggerin darf ich die Tour laufen bevor die Plätze eröffnet werden. Genau sieben Tage mit sechs Übernachtungen stehen mir zur Verfügung bevor Fotoblogger aus München ankommen und die Örtlichkeiten belegen werden.

„Uplandsteig Tag 1 – Dommel bis Trekkingplatz-Bockelau bei Eimelrod“ weiterlesen

Vom Sorpesee über Schloss Melschede bis Volkringhausen

Schloss Melschede

Der Rückweg von der Sorpe bis Volkringhausen

[Wanderung 10 km, leicht] [ca. 170 Höhenmeter] [27.05.2018]

Nachdem ich am vorherigen Tag von Menden zum Sorpesee gelaufen bin, geht es heute zurück.  Die Nacht auf dem Boot war fantastisch, und am Morgen gab es vor dem Frühstück am Wohnwagen ein kühles Bad in der Sorpe. Es wird wieder heiß werden, und am Nachmittag sind Gewitter angesagt, daher will ich bis Binolen gehen und dann mit dem Zug zurückfahren.  Bis wir aber aufbrechen vergehen noch ein paar Stunden, es ist zu schön mit meiner Freundin Elke unter den Bäumen zu sitzen.

Über die Krähenbrinke

Um 11 Uhr geht es endlich los, der Weg führt über die Krähenbrinke und hinunter in das Mühlenbach Tal.

„Vom Sorpesee über Schloss Melschede bis Volkringhausen“ weiterlesen

Mir dem Rucksack zum Sorpesee

Hundis und Ankunft am Sorpesee

Mit zwei Hunden an der Leine und Rucksack von meiner Haustür in Menden bis zum Campingplatz am Sorpesee.

[Wanderung 23,1 km, mittel] [ca. 560 Höhenmeter ] [26.05.2018]

Der Wecker klingelt um 7 Uhr am Samstagmorgen, aufstehen, Kaffee kochen, Müsli mit Obst zubereiten und 2 Stullen, dann geht es los zum Sorpesee.  Mit dabei sind mein Hund Mozart und meine Pflegemaus Tessa.

Die Route

Es geht von meiner Haustür in Menden über Hüingsen, Volkringhause und Beckum an den Sorpesee zu meiner Freundin Elke, die einen Wohnwagen auf dem Stellplatz des Canuclubs in der Nähe von Zeltplatz 3 hat. So um die 23 Kilometer. Ein super Test für meinen neuen Deuter Rucksack und meine kommenden Touren auf denen ich mit 2 Hunden unterwegs sein werde.

Gewicht

Der Rucksack ist gepackt mit 5 Liter Wasser, Badesachen, Futter für die Hunde für 2 Tage, Nachtgarnitur, Waschzeugs, Wechselklamotten für sommerliche Temperaturen, Buch, Solarpannel und Ladegeräte, insgesamt habe ich soviel hineingepackt, bis die Waage 9 kg angezeigt hat. 1 Liter Wasser wurde verbraucht und immer wieder mit Wasserfilter aufgefüllt.

„Mir dem Rucksack zum Sorpesee“ weiterlesen

Drei kurze Wanderungen im Arnsberger Wald um Neuhaus

Landgasthaus am Tackeberg

Der Wanderparkplatz am Landgasthaus Tackeberg als Startpunkt

In das Hevetal und Neuhaus hatte ich mich bereits auf meiner Wanderung vom Sorpesee nach Lattenberg verliebt.  Im Laufe der kommenden Wochen habe ich so einige Wanderungen hier unternommen. Drei kleinere Runden möchte ich hier in diesem Beitrag vorstellen.

Und dann kam Tessa – A5

[Wanderung ca. 10 km, leicht] [08.04.2018]

Am 07.04.2018 kam Tessa in unser Leben. Eine Rumänische Straßen Hündin mit kaputten Zähnen, zerzaust und mit durchgedrückten Pfoten, kaum Muskulatur aber einem starken Willen. Sie bleibt bei uns bis sie ein endgültiges Zuhause gefunden hat.
Vor nur 2 Tagen bin ich mit Mozart über Neuhaus auf der Sauerländer Waldroute bis Lattenberg gegangen, dabei hatte ich an der Möhne auf dem Campingplatz mein Messer verloren., aber vielleicht liegt es noch da.  Autofahren war kein Problem für die Kleine, aber das Messer war nicht zu finden. Dann gehen wir eben ein wenig Spazieren. Ich habe die Karte mit dabei und plane die A8 Runde zu gehen, knapp 5 km.

„Drei kurze Wanderungen im Arnsberger Wald um Neuhaus“ weiterlesen

Sauerländer Waldroute Etappe 7 – Lattenberg bis Bilsteintal

Sauerländer Waldroute Hirschberg Dimbruch Panorama

Waldroute Etappe 7:  Ab Lattenberg über Hirschberg bis zum Bilsteintal

[Wanderung 14,3 km, mittel] [ca. 100 Höhenmeter ] [06.05.2018]

Auf dieser Etappe habe ich Begleitung, meine Freundin Elke und ihre 2 Hunde. Außer meinem Mozart kommt natürlich meine kleine Pflegemaus Tessa mit, die ihre Muskulatur bereits so gut entwickelt hat, dass wir um die 15 km gehen können.

Mit zwei Autos jeweils an End,- und Startpunkt

Ehrlich gesagt macht mir die Begleitung meiner Freundin diese Etappe erst möglich. Ohne sie müsste ich wieder zur Taxi Variante greifen, um an den Startpunkt zurück zu kommen. Wir fahren also zuerst nach Warstein, zum Wildpark im Bilsteintal. Was für eine lange Anfahrt, denn obwohl wir wegen der zu erwartenden Hitze sehr früh losgefahren sind, ist es bei unserer Ankunft bereits 10 Uhr! Am Parkplatz lassen wir den alten Schweden meiner Freundin stehen, fahren mit meinem Auto nach Lattenberg und parken am Waldgasthaus Schürmann’s.

„Sauerländer Waldroute Etappe 7 – Lattenberg bis Bilsteintal“ weiterlesen

Rundwanderung um Lössel

Weitblick nach Westen bei Stübke

Mit 4 Hunden unterwegs am 1. Mai

[Wanderung 10,7 km, leicht] [ 300 Höhenmeter] [01.05.2018]

Die Wettervorhersage sagt durchwachsen und kühl, meine Freundin Elke fragt, ob ich wieder wandern gehe. Klar, und sie kommt gerne mit ihren beiden Hunden wieder mit. Wegen Tessa kann ich sowieso nicht nicht so weit gehen, und da es schon etwas spät am Tag ist fällt die Wahl auf eine Rundwanderung in der Nähe und auf ein Gebiet, das ich überhaupt nicht kenne. Lössel bei Letmathe.

Ausgangspunkt Kleingartenanlage

Eine Schrebergarten Anlage (Saarweg) ist der Ausgangspunkt, dort lässt es sich gut Parken. Die Hunde sind aufgeregt, sie wollen auch ihr Geschäft machen, daher gehen wir zügig und bei Fuß durch die Siedlung, durch den der mit einem Kreis gekennzeichnet Wanderweg geht.

Nach der Anlage gehen wir einem Waldweg, der hinunter zum Pillingser Bach führt, dem wir eine Weile folgen.

„Rundwanderung um Lössel“ weiterlesen

Sauerländer Waldroute Etappe 6 – Möhnesee Torhaus bis Lattenberg

Das Hevetal bei Neuhaus

Waldroute Etappe 6: Über Neuhaus entlang der Großen Schmalenau zum Lattenberg

[Wanderung ca. 14 km, mittel] [ca. 360-400 Höhenmeter ] [06.04.2018]

Der Morgen am Möhnesee begann sehr frostig, wie ich später herausfand zeigte das Thermometer an einem Wohnwagen noch um 8 Uhr Minus 5 Grad an und mein kleines UL Helium war eingefroren.

Mein Quilt von Enlightened Equipment hat wieder einmal warm gehalten. Unglaublich, an das Nicht-Gewicht auf meinem Körper werde ich mich noch gewöhnen müssen. Mozart habe ich in der Nacht auch davon überzeugen können unter meine warme Decke zu schlupfen, und so lagen wir am Morgen eng umschlungen in meinem winzigen Zelt. Leider hatte das Innenzelt viel Kondenswasser, aber wundert es mich? So dicht am Wasser? Beim Aufrichten wurde leider mein Quilt ein wenig feucht, und zum Trocknen auf die Leine gehängt. „Sauerländer Waldroute Etappe 6 – Möhnesee Torhaus bis Lattenberg“ weiterlesen

Sauerländer Waldroute Etappe 5 – Arnsberg bis Möhnesee

Einfahrt freihalten Schild und Mozart

Waldroute Etappe 5: Von Arnsberg über Torhaus am Möhnesee bis Stockum

[Wanderung 18,3 km, mittel] [ca. 320 Höhenmeter ] [05.04.2018]

Am Abend zuvor: Es ist soweit, meine erste Tour über 2 Tage mit Equipment auf dem Rücken steht an. Es geht von Arnsberg an den Möhnesee, zum Campingplatz Delecke den Schlüssel für die Sanitäranlagen abholen, und danach an der Möhne entlang bis zum Campingplatz Stockum.

Der Rucksack ist gepackt

Und ich kann vor Aufregung nicht einschlafen. Werde ich es schaffen? Was sagt mein Körper dazu einen schweren Rucksack zu tragen? Es ist immerhin 35 Jahre her, dass ich mit gwichtigem Rucksack unterwegs war!

Startpunkt ist der Bahnhof in Arnsberg

Genau hier sind wir auf unserer letzten Etappe in den Zug gestiegen. Das Wetter ist um 10 Uhr am Morgen etwas unfreundlich. Wind, Temperatur um die 6 Grad und leichter Nieselregen. Wir folgen den Bahngleisen Richtung Tunnel und mit Euphorie und Anspannung erklimme ich den Schlossberg.

Der Schlossberg in Arnsberg

Die Schlossruine ist wie ein Park angelegt. Man hat hier einen wunderschönen Ausblick rundherum auf die Ruhrschleife und das „neue“ Arnsberg.  Ab und zu trifft man auf Rundbögen, und auch wenn das Wetter nicht Fotofreundlich ist knipse ich für die Erinnerung.

„Sauerländer Waldroute Etappe 5 – Arnsberg bis Möhnesee“ weiterlesen